Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX setzt am Mittwochmittag zeitweise um über 3 Prozent zurück und notiert jetzt im Bereich der 11.700er-Marke. Das bedeutet den tiefsten Stand seit Juni und damit ein neues Verkaufssignal. Die Furcht vor den Folgen eines Lockdowns in Deutschland, aber auch anderen Ländern sorgt für Unsicherheit. Anleger halten sich damit vorerst mit Neuinvestitionen zurück.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -3,1% 11.687
MDAX -1,6% 26.169
TecDAX -1,4% 2.873
SDAX -2,7% 11.542
Euro Stoxx 50 -2,3% 3.000

 

Am Mittwochmittag gab es im DAX nur drei Gewinner und 27 Verlierer. Am stärksten verlor die Aktie von Beiersdorf (WKN: 520000 / ISIN: DE0005200000), die zeitweise um über sechs Prozent nachgab. Für Verkaufsdruck sorgte die Nachricht, dass der Konzern wegen der Corona-Pandemie sein mittelfristiges Gewinnziel in Frage stellt.

Im Fokus stand unter anderem auch die Deutsche-Bank-Aktie (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Das DAX-Unternehmen konnte im dritten Quartal einen Gewinn verbuchen. Auch der weitere Geschäftsausblick ist äußerst positiv. Die Aktie konnte deshalb zeitweise um über zwei Prozent zulegen.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wird am Mittwochmittag auch die DAX-Aktie von Delivery Hero (WKN: A2E4K4 / ISIN: DE000A2E4K43), die zwischenzeitlich um über vier Prozent gewann. Der Essenslieferdienst konnte den Umsatz im dritten Quartal fast verdoppeln. Deshalb wurde die 2020er-Umsatzprognose nach oben angepasst.

Anleger blickten auch auf die Dow-Jones-Aktie von Microsoft (WKN: 870747 / ISIN: US5949181045). Der Software-Gigant hat mit den neuesten Geschäftszahlen wieder einmal die Erwartungen der Analysten übertroffen.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.565,71 15.604,58
Knock-out-Barriere 7.650,00 15.440,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,84 2,97
Kurs (28.10.20 11:30) 42,02 € 38,48 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notierte am Mittwochmittag in der Verlustzone (-0,4 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1747 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Mittwochmittag abwärts. Zuletzt notierte WTI mit 38,02 US-Dollar je Barrel deutlich unter dem Schlusskurs vom Dienstag (-2,3 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 40,28 US-Dollar je Barrel (-1,8 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 1.898,24 US-Dollar je Unze (-0,5 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute schwache Vorgaben, da die Futures auf Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 deutlich im Minus notieren.

Dow Jones Future -1,6% 26.938
NASDAQ100-Future -1,0% 11.471
S&P500-Future -1,3% 3.339

 

Gilead Sciences (WKN: 885823 / ISIN: US3755581036) ist derzeit wegen seines Mittels Remdesivir in aller Munde. Dem Mittel wird einiges an Potenzial im Kampf gegen Corona zugeschrieben. Ob der US-Biotech-Konzern von der erhöhten Nachfrage profitieren konnte, wird ein Blick auf die neuesten Geschäftsergebnisse zeigen. Diese werden am Mittwochabend veröffentlicht.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Bitte teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments