Bildquelle: markteinblicke.de

Die neuen Entwicklungen im US-chinesischen Handelsstreit halten viele Anleger derzeit davon ab, neue Aktieninvestitionen zu tätigen. Belastend wirkten Meldungen, wonach China als Reaktion auf die amerikanischen Sanktionen gegen Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam die US-Senatoren Marco Rubio und Ted Cruz sanktionieren werde. Der DAX tritt deshalb am Montagmittag auf der Stelle und notiert damit weiter im Bereich der 12.700er-Marke. Die nächste Kurs-Rallye ist hier zu erwarten, wenn der Sprung über die 13.000er-Marke gelingt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,0% 12.673
MDAX +0,2% 27.199
TecDAX -0,2% 3.051
SDAX +0,1% 12.206
Euro Stoxx 50 +0,1% 3.256

 

Am Montagmittag haben im DAX 17 Titel gewonnen und 13 verloren. Der mit Abstand stärkste Verlierer war die Aktie von Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060). Für den Kurs geht es zeitweise um über fünf Prozent nach unten. Bis spätestens zum Donnerstag, den 13. August, will die Deutsche Börse das Ergebnis einer Konsultation mit Marktteilnehmern über Änderungen der Index-Regeln bekanntgeben. Es wird damit gerechnet, dass der insolvente Zahlungsabwickler noch im August aus dem DAX ausscheidet.

Anleger blickten am Montagmittag auf die Aktien von RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999). Hier werden die neuesten Geschäftszahlen zum zweiten Quartal im Laufe der Woche veröffentlicht (RWE: 13. August, E.ON: 12. August). Anleger sind gespannt darauf, wie die beiden großen deutschen Energieversorger durch die Krise kommen.

Im Fokus stand am Montagmittag auch die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2 / ISIN: US0846707026), die zwischenzeitlich um über ein Prozent zulegte. Berkshire Hathaway konnte für das zweite Quartal Rekord-Cash-Reserven verzeichnen. Doch die neuesten Quartalszahlen zeigen auch, dass das operative Geschäft unter der Corona-Pandemie litt.

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.532,07 15.710,48
Knock-out-Barriere 7.630,00 15.510,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,48 4,10
Kurs (10.08.20 11:30) 51,54 € 30,27 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs bewegte sich am Montagmittag seitwärts (-0,1 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1772 US-Dollar. Seit Mitte Mai konnte der Euro um rund neun Prozent zulegen. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Montagmittag leicht aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 41,89 US-Dollar je Barrel über dem Schlusskurs vom Freitag (+0,9 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 44,91 US-Dollar je Barrel (+0,6 Prozent). Der Goldpreis pendelte seitwärts und lag bei 2.031,21 US-Dollar je Unze (-0,2 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute starke Vorgaben, da die Futures auf den Dow Jones und den S&P 500 im Plus notieren.

Dow Jones Future +0,4% 27.451
NASDAQ100-Future +0,0% 11.124
S&P500-Future +0,2% 3.351

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments