Bildquelle: markteinblicke.de

Am Dienstagmittag gibt es gute Nachrichten von Seiten der deutschen Konjunktur zu vermelden. Börsianer bewerten die Aussichten für diese unerwartet optimistisch, wie das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mitteilte.

Der Index ihrer Erwartungen für die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten sechs Monaten stieg im September um 5,9 auf 77,4 Punkte, was den höchsten Stand seit Mai 2000 bedeutet. Die Prognosen der Ökonomen wurden damit übertroffen. In der monatlichen Umfrage wurden 178 Analysten und Anleger befragt.

Der DAX kann sich am Dienstagmittag um zeitweise 0,4 Prozent nach oben arbeiten. Hier rückt jetzt wieder das Sechsmonatshoch vom 3. September bei 13.460 Punkte in den Fokus. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues Kaufsignal bedeuten.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,4% 13.245
MDAX +0,1% 27.608
TecDAX +0,1% 3.092
SDAX +0,2% 12.429
Euro Stoxx 50 +0,4% 3.329

 

Am Dienstagmittag standen im DAX 18 Gewinnern zwölf Verlierer gegenüber. Der mit Abstand stärkste Gewinner war die Aktie von HeidelbergCement (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004). Für den Kurs geht es zeitweise um rund zwei Prozent nach oben. Mit dem aktuellen Kursgewinn hat die Aktie ein Siebenmonatshoch markiert. Für Kursauftrieb sorgt unter anderem eine klare Kaufempfehlung der Investment-Firma Mainfirst.

Von Anlegern aufmerksam verfolgt wird am Dienstagmittag auch die Aktie von Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000). Mit einer Zahlung von umgerechnet über 1,9 Mrd. Euro will der DAX-Konzern in den USA den Streit mit Behörden und Kunden um angebliche Verstöße gegen Abgasregeln beilegen. Der entsprechende Vergleich wurde am Montag eingereicht und dürfte in Kürze bewilligt werden. Für Daimler bedeutet das jetzt Planungssicherheit.

Anleger blickten auch auf die Aktie von Nikola (WKN: A2P4A9 / ISIN: US6541101050). Die Aktie wurde am Vormittag zeitweise mit einem Abschlag von über neun Prozent gehandelt, konnte die Verluste bis zum Dienstagmittag aber etwas eingrenzen. Für den Kurssturz sorgen Anschuldigungen eines Börsenbriefes, dass der Elektro-Lkw-Entwickler bei der Darstellung seiner Technologie betrogen haben soll. Die Vorwürfe sollen nun von der US-Börsenaufsicht SEC geprüft werden.

 

DAX long DAX short
WKN VF1C1P VA3B6T
Basispreis (Strike) 7.547,39 15.660,04
Knock-out-Barriere 7.640,00 15.480,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 2,33 5,35
Kurs (15.09.20 11:30) 56,87 € 24,34 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notiert am Dienstagmittag fast unverändert (+0,2 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1890 US-Dollar. Das nächste Kursziel ist hier das Top vom Februar bei 1,2555 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Dienstagmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 37,83 US-Dollar je Barrel deutlich über dem Schlusskurs vom Montag (+1,5 Prozent), der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 40,15 US-Dollar je Barrel (+1,4 Prozent). Der Goldpreis legte leicht zu und lag bei 1.966,47 US-Dollar je Unze (+0,5 Prozent). Von der New Yorker Wall Street kommen heute starke Vorgaben, da die Futures auf die großen US-Indizes im Plus notieren.

Dow Jones Future +0,6% 28.154
NASDAQ100-Future +0,8% 11.369
S&P500-Future +0,6% 3.402

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments