Warum die Bundesbank ihr Gold so schnell nach Deutschland geholt hat

Das Gold der Bundesbank ist seit langem ein Thema. Nun haben die Währungshüter drei Jahre früher als geplant die Verlagerung ihrer Goldreserven aus New York und Paris nach Frankfurt am Main abgeschlossen. Die Gründe sind erstaunlich.

Gold: Spekulanten freuen sich über Frühsignale

Die Stärke des Euro gegenüber dem US-Dollar ebbt nicht ab. Im Gegenteil, sie nimmt weiter zu: gestern wurden rund 1,184 US-Dollar pro Euro gehandelt. Bei Rohstoffen ergaben sich wiederum keine neuen charttechnischen Signale.
video

Die Macht der Metalle

Während der September zumeist ein gefürchteter Monat an den Aktienmärkten ist und sich diese pflichtbewusst zum Monatsstart an diesen schlechten Ruf zu halten scheinen, gibt es andere Märkte und Basiswerte, die momentan einen Lauf zu haben scheinen. So zum Beispiel die Edel- und Basismetalle.

Nimmt der Goldpreis die wichtige Widerstandszone bei $1.300?

In meinem heutigen Beitrag gehe ich der Frage nach, ob der Goldpreis die $1.300 Marke überwinden kann. Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit Oktober 2015. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar. Nun also zur alles entscheidenen Frage: Nimmt der Goldpreis die $1.300 Marke?

Goldige Zeiten voraus?

Heute möchte ich mir mit Ihnen einmal den Goldpreis aus charttechnischer Sicht betrachten. Zur Hilfe nehme ich mir dabei den Ichimoku Kino Hyo. Sie kennen vermutlich meine Analysemethode und erhalten somit hier für das Thema „Goldige Zeiten voraus?“ einen weiteren Baustein in der Entscheidungsfindung.

Gold in den Fängen der Intermarkets

Die Entwicklung des Goldpreises ist hochgradig abhängig von zwei externen Variablen, nämlich der Rendite 10jähriger US-Anleihen sowie dem Wechselkurs Dollar/Yen.
video

Flash Crash im Silber-Future

In der vergangenen Woche hat es weiter nachgebende Kurse im Edelmetallsektor gegeben. So ist der Gold-Future unter seine 200 Tage Linie gefallen und nähert sich jetzt der $1.200 Punkte Marke. Dieses habe ich in meiner letzten Analyse so noch nicht erwartet.

Barrick Gold: Dividende ist kein Problem

Bei Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) soll die Quartalsdividende bei 3 US-Cents je Aktie liegen. Das „Board of Directors“ teilte dazu mit, dass der Stichtag für die Zurechnung der Dividende das Ende des Handelstages 31. August 2017 sei.

Barrick Gold: Wie ist der Stand der Dinge bei Acacia?

Barrick Gold-Aktionäre (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) sollten sich diesen Termin vormerken: Am Donnerstag, 27. Juli 2017, stehen die Zahlen zum zweiten Quartal 2017 an. Ich halte es für mehr oder weniger Glückssache, sich im Hinblick auf die Prognose „Gewinn pro Aktie“ auf einen oder zwei Cents pro Aktie mehr oder weniger festzulegen. Alleine schon deswegen, weil es da natürlich Spielräume bei der Bilanzierung gibt.

Gold trotz Anstieg weiter im Wartemodus

Viele Marktteilnehmer hatten in der vergangenen Woche bereits erwartet, dass die Aktienkurse weiter fallen würden, und vielleicht sogar in eine seit langem befürchtete Baisse münden könnten. Wir sind keine Propheten, jedoch: danach sieht es nicht aus. Der Status des NYSE-BPI lautet weiterhin „Bear-Alert“. Gold und besonders Rohöl sind in der vergangenen Woche angestiegen. Neue charttechnische Signale ergeben sich aus alldem jedoch nicht.
video

200 Tage Linie im Goldmarkt hat gehalten – Silber mit relativer Stärke

Nach dem sehr schnellen Kurseinbruch im Gold- und Silber-Future am vergangenen Montag haben sich die Edelmetall-Futures im weiteren Wochenverlauf im wesentlichen seitwärts bewegt. Während der Gold-Future die wichtige Aufwärtstrendlinie (Dezembertief mit Maitief verbunden) in der letzten Woche unterschritten hatte...

Gold: Das Warten geht langsam zu Ende

Gold-Fans durften sich über den Ausgang von Jackson Hole freuen. Der US-Dollar erlitt gegenüber dem Euro einen Schwächeanfall, was wiederum den Goldpreis beflügelte. Nun geht es für das gelbe Edelmetall um die Marke von 1.300 US-Dollar pro Feinunze. Spekulanten durften sich bereits zuvor über ein Frühsignal in Long-Richtung freuen.

Gold/Kupfer-Verhältnis zeigt es: Der Zinsanstieg kommt!

Seitdem Bill Gross als Bond-König entthront wurde, gilt Jeffrey Gundlach als neuer Bond-König. Er glaubt, dass die Zinsen bald ansteigen werden – mit gutem Grund.

Rohöl: Wohin geht die Reise?

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) bemüht sich weiterhin, das weltweite Rohölangebot und die Nachfrage auszubalancieren. Dies ist jedoch gar nicht so einfach, wenn andere Ölförderer, allen voran die US-Fracking-Industrie und manchmal selbst auch Mitglieder des Kartells, nicht ganz mitspielen wollen.

Kaffee, hat der Preisverfall ein Ende gefunden

Kaffee ist der zweitwertvollste Rohstoff nach Öl, den die Entwicklungsländer exportieren. Pro Jahr wird Kaffee im Wert von ca. 22 Mrd. USD gehandelt. Dieser Wert sollte nicht mit dem an der Börse gehandelten Futures verwechselt werden, denn dieser liegt höher. Die Preisentwicklung des Rohstoffs Kaffee war seit dem Jahr 2011 sehr enttäuschend. Dort geschieht im Moment spannendes, so dass es sinnvoll ist, auf den Chart zu schauen und sich damit auf zukünftige Chancen vorzubereiten.