Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Das furchtbare Börsenjahr 2018 ist Geschichte. Wir geben in unserem großen Börsenausblick marktEINBLICKE zu den Faktoren, die das Anlegerjahr 2019 mitbeherrschen sollten. Dazu haben wir uns kompetente Verstärkung ins Haus geholt und verschiedene Börsen-Experten gebeten einen Ausblick zu wagen.

Im Sommer 2018 hatten wir an der Börse noch ein echtes Highlight zu feiern. Wir wurden Teilnehmer des längsten Bullenmarktes aller Zeiten. Denn per Definition endet ein Bullenmarkt erst, wenn der Markt mehr als 20 Prozent fällt. Seit dem März 2009 war das bis dato nicht der Fall. In den vergangenen Wochen haben nun immer mehr Experten das Ende dieser Aktienmarkt-Ära prognostiziert. 2019 sollte erst einmal Schluss mit dem Dauerklettern der Börsenkurse.

Das darf per se kein Grund sein für langfristig orientierte Anleger sich nun von der Börse zu verabschieden. Ganz im Gegenteil. Dranbleiben, denn die (Risiko-)Faktoren in 2019 sind die altbekannten aus 2018. Handelskonflikt, Brexit, Italien, Zinsängste, etc.

Was sagt das aus über Aktien als Anlageklasse? Die Antwort ist: Sie bleiben nach wie vor ein wichtiges Vehikel für jeden Investor, der langfristig gute Renditen über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren haben will. Zumal in 2019 an den Anleihemärkten die Kombination aus nachlassenden Notenbank-Interventionen und moderat steigenden Inflationsraten für negative Kurseffekte sorgen dürfte. Anleihen bleiben daher eher unattraktive Anlagen. Aktien von Unternehmen, die über langjährige und erfolgreiche Geschäftsmodelle verfügen, sind hingegen immer ein Investment wert – egal wie die Kurse stehen.


Grundregeln für Ihren Börsenerfolg

Für den langfristigen Vermögenaufbau mit Aktien sollte jeder Anleger ein paar wichtige Regeln beherzigen:

1) Nehmen Sie sich für Ihre Investments Zeit. Einfach schnell mal Aktien kaufen – lassen Sie das sein!
2) Investieren Sie nur Geld, was Sie auch haben! Aktiengeschäfte sollten nicht auf Pump geschehen. Deshalb sollten Sie an der Börse für den langfristigen Vermögensaufbau auch kein Geld einsetzen, das Sie auf absehbare Zeit an anderer Stelle benötigen.
3) Investieren Sie in Unternehmen, deren Geschäftsmodell Sie verstehen. Sie kaufen auch kein Auto, dass Sie nicht fahren können.
4) Investieren Sie ebenfalls in langfristige Trend und in Themen, die unseren Alltag bestimmen. Digitalisierung, Alterung unserer Gesellschaft oder Konsum – das sind nur drei Beispiele.
5) Einer der wichtigsten Begriffe von Börsianern: Diversifikation. Streuen Sie Ihr Risiko! Verschiedene Aktien, Branchen, Länder. Nur DAX-Werte ergeben keinen Sinn.
6) Gewinne laufen lassen. Cool bleiben, wenn es gerade einmal nicht gut läuft, aber die Position unverändert solide dasteht. Nicht nervös werden.
7) Information ist alles. Nein Sie sollen nicht jeden Tag in Ihr Depot schauen. Das ergibt bei einem langfristig ausgerichteten Depot keinen Sinn. Aber bleiben Sie immer über den Markt informiert.
8) Keine Emotionen! Es geht „nur“ um Geld. Bleiben Sie cool, Emotionen führen viel zu oft zu falschen Entscheidungen.
9) Ein bisschen Chart-lesen muss sein. Als längerfristig orientierter Anleger ist ein Indikator wie die 200-Tage-Linie ein gutes Signal, an dem zu erkennen ist, wohin der Aktienkurs laufen kann. So können Sie (erste) Signale für Kauf- oder Verkaufsentscheidungen wahrnehmen.
10) Haben Sie Mut, lassen Sie Sparbuch & Co links liegen. Wer langfristig erfolgreich sein möchte, ist an der Börse aktiv.
11) Beachten Sie Börsenregeln. Ob nun diese oder Ihre selbstauferlegten – halten Sie sich konsequent an Regeln, mit denen Sie zurechtkommen.


Diese zehn Aktien sieht die marktEINBLICKE-Redaktion als langfristig solide Investments an. Entsprechende Depotpositionen bilden ein gutes Fundament für den langfristigen Vermögensaufbau mit Aktien und überzeugen mit Kurswachstum und / oder Dividenden.


Das sagen unsere verschiedenen Börsen-Experten mit Blick auf 2019:

Folker Hellmeyer: Mehr Chance oder doch das volle Risiko?

Heiko Thieme: Bitte Anschnallen!

Lutz Röhmeyer: Attraktive Renditen von Schwellenländern

Jessica Schwarzer: Grundsätzlich optimistisch

Volker Schilling: Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Markus Breitenmoser: In starke Unternehmen investieren

Dr. Jens Ehrhardt: Kehrtwende bei der US-Notenbank nötig

Dr. Franz-Josef Leven: Aktien und Aktienfonds bleiben langfristig eine hervorragende Anlageform!

Manuel Koch: Nicht vergessen, mal Gewinne mitzunehmen

Heiko Geiger: Gold könnte an Attraktivität gewinnen

Christian W. Röhl: Megatrend Digitalisierung

Thomas Müller: Positives neues Jahr

Lothar Albert: Wenig ermutigendes

Thomas Soltau: Neue Impulse durch Trends

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei